Nach der 1-3 Niederlage gegen den SV Kaltern im vierten Spiel der Viertelfinale, ist die Saison für die Aurora Frogs zu Ende.

Manuel Tschöll trifft zum 1-2.

Manuel Tschöll trifft zum 1-2.

Es war ein durchwachsenes Spiel, welches von vielen Strafminuten auf beiden Seiten gekennzeichnet war. Dabei konnten die Hechte aus Kaltern die Chancen im Powerplay besser verwerten und das Spiel für sich entscheiden. Gleich zu Beginn des Spieles, hatte Philipp Calovi eine doppelte Möglichkeit die Frogs in Führung zu bringen, dabei ist es noch unklar ob einer der beiden Schüsse nicht wirklich den Weg ins Tor fand. Im Gegenzug waren es die Gäste die in Überzahl den Führungstreffer erzielten. Unsere Jungs kämpften weiter, und ließen den Kalterern wenig Spielraum und produzierten eine Torchance nach der Anderen. Leider verlängerten die Hechte, wieder in Überzahl, in der 15. Minute auf 2-0. Die Aurora Frogs ließen sich nicht einschüchtern und warfen alles nach vorne. Kurz vor der ersten Pausensirene leitete Fabian Negri, mit einem Steilpass auf Philipp Calovi, den Konter ein. Dieser verlängerte geschickt auf Manuel Tschöll, welcher sich alleine vor Alex Andergassen präsentierte und den Puck gekonnt zum 1-2 einnetzte.
Im Mitteldrittel hatten unsere Jungs viele Minuten in Überzahl, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Im Gegenteil, Kaltern nutzte eine Unachtsamkeit der Frogs und verlängerte in der 5. Minute in mit einem “Short-Hander” auf 1-3. Die Frogs blieben weiter im Spiel und versuchten mit allen Mitteln den Anschluss zu finden.

Eine der vielen nicht verwerteten Chancen.

Eine der vielen nicht verwerteten Chancen.

Im Schlussdrittel senkte Kaltern den Rhythmus und brachte gekonnt das Resultat über die Zeit. In den Schlussminuten vereitelten sich die Frogs selbst die Chance, mit unnötigen Strafen, den Anschluss zu erzielen. Der bittere Nachgeschmack bleibt, denn die Chancen dieses Viertelfinale Siegreich zu überwinden, lagen auf der Hand. Nichtsdestotrotz können die Aurora Frogs stolz auf sich sein, denn sie haben eine gute Entwicklung in dieser Saison gezeigt und spielten gegen jede Mannschaft auf Augenhöhe.

“Nach der Saison ist vor der Saison” – Nach diesem Motto laufen die Vorbereitungen für die nächste Saison auf Hochtouren. Gönnen wir nun den Spielern die verdiente Pause und wir freuen uns schon darauf euch nächstes Jahr im Stadion wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.