Mit einem glatten 1-5 besiegen die Aurora Frogs den HC Fiemme und holen drei wichtige Punkte nach Hause!

Nach der Pleite am letzten Donnerstag Abend gegen den SV Kaltern, waren die Jungs von Coach Paolo Bonazzo heiß darauf sich wieder zu Beweisen. Es ist kein leichtes in Fiemme zu Spielen, denn die Hausherren können auf ein zahlreiches Publikum zählen. Nichts desto trotz haben die Frogs mit einer super Mannschaftsleistung und Aufopferung den HC Fiemme in die Schranken gewiesen. Das erste Drittel verlief ausgeglichen, wobei sich die Aurora Frogs schon nach wenigen Sekunden zwei Mal alleine vor dem Fleimser Tor präsentierten, doch die Chancen nicht nutzen konnten. Erst in der 12. Minute netzte Manuel Tschöll im Powerplay das Zuspiel von Marian Zelger zur 0-1 Führung ein. Im zweiten Drittel konnten unsere Jungs den Druck auf die Gegner erhöhen, jedoch wurden viele gute Chancen nicht ausgenutzt. In der Folge erzielte Fiemme mit Federico Gilmozzi, nach einem Patzer unserer Jungs, den Ausgleich. Prompt kam die Antwort der Frogs. Philipp Calovi passte zu Peter Stimpfl, dieser zog direkt aus der Distanz ab und brachte die Frogs wieder in Führung. Im letzten Drittel machten unsere Jungs schließlich alles klar. Fiemme warf alles nach vorne und dies nutzten die Aurora Frogs eiskalt aus. In der vierten Minute nutzte Dominik Massar (Alex Gamper, Fabian Negri) einen Konter und baute die Führung auf 1-3 aus. Drei Minuten später war es Doppeltorschütze Peter Stimpfl, welcher das Zuspiel von Marian Zelger und Hannes Walter in Überzahl zum 1-4 verwandelte. Die Frogs konterten gut auf die wiederholten Versuche von Fiemme den Anschluss zu finden. Dabei überzeugte wieder einmal Goalie Tizian Giovanelli, welcher die Stürmer der Cavaleser verzweifeln ließ. Kurz vor der Sirene spielte Alex Gamer Ivan Girardi frei, welcher zum Endgültigen 1-5 traf. “Ich kann sehr zufrieden sein mit der Leistung meiner Jungs. Sie als Mannschaft gespielt und jeder hat für jeden gekämpft bis zum Schluss” So Coach Paolo Bonazzo nach dem Spiel. Goalie Tizian Giovanelli meint dazu: “Zu Beginn war das Spiel ausgeglichen und wir gingen verdient in Führung. Im zweiten Drittel spielten wir zwar besser, doch wenn man die Tore nicht schießt bekommt man sie. Unsere Reaktion kam zum Glück sofort und wir gingen wieder in Führung. Und im letzten Drittel haben wir Ihnen schließlich die Büchse (Pix) poliert! Ein verdienter Sieg der dank einer super Mannschaftsleistung erreicht wurde.

Nächster Einsatz für die Aurora Frogs ist in zwei Wochen, am 21. Oktober um 19:00 Uhr in Auer gegen den HC Varese. Ein unangenehmer Gegner, der heuer schon gegen Fiemme und Kaltern überzeugen konnte. Die Jungs um Coach John Cacciatore sind ein eingespieltes Team und sicherlich nicht zu unterschätzen.