Die Aurora Frogs bezwingen den Alleghe Hockey mit 4-1.

Tizian Giovenelli überzeugte wieder einmal mit einer guten Leistung.

Tizian Giovanelli überzeugte wieder einmal mit einer guten Leistung.

Die Frogs ziehen nach der negativen Phase einen Schlussstrich und kehren auf die Siegerstrasse zurück. Alleghe präsentierte sich mit Verstärkung aus Fassa und war entschlossen als Sieger vom Eis zu gehen. Glücklicherweise haben sie nicht die Rechnung mit den Jungs um Coach Paolo Bonazzo gemacht. Schon von Anfang an präsentierten sich die Mannschaften auf Augenhöhe und gewährten sich gegenseitig sehr wenig. Erst in der 10. Minute nutzten unsere Jungs das erste Powerplay und fanden nach einer perfekten Kombination zwischen Peter Stimpfl und Andreas Decarli, die verdiente Führung mit Manuel Tschöll.

Manuel Tschöll befördert den Puck durch die Beine von Manfroi zum 1-0.

Manuel Tschöll befördert den Puck durch die Beine von Manfroi zum 1-0.

Die Frogs fanden durch die Führung weiteren Mut und nutzten den guten Moment um den Gästen ordentlich zuzusetzen. Leider ohne weiters Kapital daraus zu schlagen und so ging es mit dem knappen 1-0 in die erste Pause. Im zweiten Drittel schenkten sich die Mannschaften nichts und beide Goalies wurden des öfteren auf die Probe gestellt. In der 14. Minute ergatterte Patrick Prantl nach Puckeinwurf in der gegnerischen Zone die Schiebe und pfefferte diese über die Schulter von Manfroi ins Netz zum 2-0. Kurz vor der zweiten Sirene konnten die Gäste in Unterzahl, nach einem Fehlpass in unserer Verteidigung mit Cesare Sottsass den Anschlusstreffer erzielen. Im 3- Drittel machten die Aurora Frogs letztendlich alles klar. In der 15. Minute entwischte Alex Gamper der Abwehr von Alleghe, dieser spielte gekonnt vors Tor wo Hannes Walter im Alleingang den Gegnerischen Goalie bezwang. Kurz vor Spielende traf Philipp Calovi (Manuel Hanspeter, Hannes Walter) zum endgültigen 4-1.

Philipp Calovi jubelt nach dem 4-1.

Philipp Calovi jubelt nach dem 4-1.

Ein wichtiger Sieg um den Frogs wieder Selbstvertrauen zu schenken. Doch nun heißt es volle Konzentration auf Dienstag, wo wir in Meran gefordert sind. Nach der 5-0 Niederlage in der Hinrunde, werden die Passerstädter sicherlich heiß auf Revanche sein und unseren Jungs das Leben schwer machen. Nichtsdestotrotz werden die Aurora Frogs alles geben um Punkte einzufahren.