Mit der Niederlage im 3. Spiel der 1/4-Final-Serie gegen den HC Eppan beenden die Aurora Frogs die Saison 2017/2018.

Trotz des Kampfgeistes und dem Einsatz konnten unsere Jungs auch im dritten Spiel gegen den HC Eppan nicht siegen. Wie schon in den Spielen zuvor war Eppan über weite Teile des Spieles spielbestimmend und drängte die Frogs in die eigene Zone zurück. Nach dem 1-0 im ersten Drittel verlängerten die Piraten im zweiten Drittel auf 2-0 ehe Marian Pedrini den Rebound von Philipp Calovi zum 2-1 verwandelte. Kurz vor der zweiten Pause konnten die Eppaner wieder auf 2 Tore Vorsprung ausbauen. Im Schlussdrittel gaben die Frogs schließlich alles und wollten sich nicht damit Abfinden, die Saison Kampflos zu beenden. Sie störten gekonnt den Aufbau der Piraten und erhöhten ihren Spielrhythmus. In einer doppelten Überzahl konnte Fabian Negri schließlich den Puck ins Tor befördern und Spielstand auf 3-2 verkürzen. Jedoch, als unsere Jungs die beste Phase hatten, schaffte es Jan Waldner einen glücklichen Treffer zu erzielen und den Frogs den Gnadenstoß zu versetzen. Tizian Giovanelli der insgesamt eine super Partie hingelegt hatte, konnte dagegen nichts ausrichten, da der eher harmlose Schuss von einen der unseren unhaltbar abgefälscht worden ist.

Zum Abschluss ein Statement des  Präsidenten Roman Terzer zu dieser Saison: “Trotz der vielen Höhen und Tiefen kann man auf eine positive Saison zurückblicken. Viele der Spieler haben sich gut weiterentwickelt und haben sich unter Beweis gestellt. Diese Saison war sehr herausfordernd, sei es für die Spieler als auch für den Verein. Das Niveau steigt andauernd und die Meisterschaft gewinnt mehr und mehr an Spannung. Die Mannschaften welche früher ganz hinten in der Tabelle waren sind gewachsen und stärker geworden; zudem haben die Top-Mannschaften in der IHL weiter aufgestockt. Deshalb ist es eine Genugtuung in dieser Meisterschaft mitzuspielen und auch mitzuhalten. Einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt nur die Tatsache, die Saison beenden zu müssen, ohne einen Sieg in der Playoff-Serie geholt zu haben; trotzdem bin ich sehr Stolz darauf was alles geleistet wurde. Die Vorbereitungen für die nächste Saison laufen auf Hochtouren und wir sind schon sehr gespannt was die Zukunft alles noch bringt.
Ich möchte die Gelegenheit nutzen um mich persönlich bei den Spielern, dem Trainer Paolo Bonazzo, dem Teamleader Walther Calovi, unseren Co-Trainern Stefan Vill und Christian Olivotto, dem Masseur Uwe Bode, dem Tormanntrainer Simon Fabris, unseren Kassamädchen, den Jungs und den Mädels vom Baracchin, der Stadionsprecherin Magdalena, dem DJ/Spieler Lorenz Waldthaler, bei Doc Adam, bei allen Sponsoren und Gönnern, bei meinen Ausschusskollegen, bei den Fans und bei allen anderen die hinter den Kulissen arbeiten zu bedanken. Alle haben wieder einmal außerordentliches geleistet und bewiesen dass sie zu 100% hinter dem Verein stehen. Ohne ihnen wäre es unmöglich dies alles auf den Beinen zu halten. DANKE VIELMALS AN ALLE und wir sehen uns in der nächsten Saison hoffentlich wieder!